Pflege- und Betreuungszentrum Herzogenburg feiert 120-Jahrjubiläum

LR Teschl-Hofmeister: Großes Engagement und großer Einsatz für die Pflege

Am Samstag den 22.09.2018 fand gemeinsam mit Sozial-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister die große 120-Jahr-Feier im NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Herzogenburg statt. Unter den zahlreichen Ehrengästen war auch unser Stadtrat Erich Hauptmann vertreten. Diesen besonderen Jahrestag feierte man mit einem Festakt mit Jubiläums- und Zeitzeugen-Gesprächen aus den verschiedensten Epochen und mit musikalischer Unterhaltung. Landesrätin Teschl-Hofmeister gratulierte zum langjährigen Bestehen des Pflege- und Betreuungszentrums und lobte das Engagement und die Arbeit aller Beteiligten: „Sie – unsere Pflegefachkräfte – sind diejenigen, die unsere Heime, unsere Pflege- und Betreuungszentren nach außen vertreten. Ihre Gesichter und Ihre Hände setzen das um, was die Politik an Plänen vorgibt, aber vor allem was unsere Bewohnerinnen und Bewohner benötigen. Die Pflege ist eine herausfordernde und anspruchsvolle Tätigkeit. Ich habe großen Respekt vor Ihrer Arbeit.“

Im NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Herzogenburg leben 108 Bewohnerinnen und Bewohner, die von den rund 80 Beschäftigen und zahlreichen Ehrenamtlichen betreut werden. Das Pflegeangebot umfasst Langzeit-, Kurzzeit- und Tagespflege. „Als zuständige Landesrätin sehe ich meine Aufgabe darin, Ihnen passende Rahmenbedingungen zu bieten, damit Sie Ihre Arbeit gut machen und den Menschen im Haus, bis ins hohe Alter ein weitgehend selbstbestimmtes und selbstgestaltetes Leben ermöglichen können. Das Haus in Herzogenburg ist mit seinen besonderen Bemühungen um die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner für mich eine Einrichtung mit Vorzeigecharakter, und darauf können alle Beteiligten sehr stolz sein“, so Teschl-Hofmeister.

Seit dem Jahr 1898 werden am Schillerring 7 in Herzogenburg, nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum und vom Stift Herzogenburg entfernt, ohne Unterbrechung Menschen betreut und gepflegt, das jetzige Haus wurde 2012 eröffnet, nachdem ein komplett neues Haus mit damaligen Gesamtinvestitionskosten des Landes Niederösterreich von rund 13 Millionen Euro errichtet worden war.